St. Petri zu Hamburg in 3D und der Blick aus dem Turm in 360°

St. Petri zu Hamburg in 3D und der Blick aus dem Turm in 360°

Über den Turm von St. Petri zu Hamburg

Rechts neben dem Turmraum, durch den man die Kirche betritt, finden Sie den Petri-Shop in der sogenannten Ansgar-Kapelle. Hier beginnt und endet jede Turmbesteigung. Der Turm in seiner heutigen Form (Entwurf des Turmhelms von Johann Maack) wurde am 7. Mai 1878 eingeweiht, auf den Tag genau 36 Jahre nach der Zerstörung des Vorgängers in den Flammen des großen Hamburger Brands. Heute ist er der höchste Aussichtspunkt Hamburgs mit zwei Museen: das Kirchen- und das FEUERWEHR-Museum – letzteres überrascht mit einem Smart der Feuerwehr Hamburg!

Im Blick auf das Coronavirus ist der Turmaufstieg bis auf Weiteres nicht möglich, aber …

„… wer einen ersten Blick in den Turm werfen möchte, kann dies dank cp360pano.com – Agentur für virtuelle 3D-Rundgänge und 360-Grad-Fotografie – zumindest virtuell tun: in unserem 3D-Rundgang im Turmmuseum. Und Freund*innen des freien Flugs begeben sich gerne oben aus einem unserer Bullaugen-Fenster in über 130 Metern Höhe und schauen runter auf Hamburg, das Rathaus und die Mönkebergstraße. Klicken Sie dafür hier!

Quelle: Internetseite der Hauptkirche St. Petri zu Hamburg

Virtueller Rundgang in den beiden Museen im Turm

Unser 3D-Rundgang startet mit einer schönen Ansicht als 3D-Puppenhaus, so dass sich sofort ein Überblick gewinnen lässt, wie die Räume zusammenhängen. Der User wird anschließend per Highlight-Tour durch die Räume geführt, kann aber jederzeit in das Bild klicken und sich komplett in 360° umsc. Sogar ein Grundriss ist verfügbar, der mittels Labels Inhalte vermittelt. So entsteht ein virtueller Rundgang in 3D, der seinen Namen auch verdient.

Hier das 360-Grad-Video direkt zum Anschauen

Weitere Projekte aus dem Bereich Sakralbauten

finden Sie in unserer entsprechenden Kategorie.